English Version Versión española
Aktionen
In Zusammenhang mit der Tätigkeit des Vereins Jüdisches Kulturerbe im Kraichgau e.V. finden immer wieder Veranstaltungen statt, auf die rechtzeitig hingewiesen wird und die im Rückblick vorgestellt werden. Am 20. November 2010 fand in der Aula der Realschule Waibstadt ein Klezmer-Konzert statt. Unter dem Motto "Musik aus dem Schtetl" begeisterte die Gruppe "Homentaschn" mit traditioneller jüdischer Volksmusik das mehr als 100 Zuschauer unmfassende Publikum. Der Erlös des Konzerts kommt der Sanierung des Mausoleums von Hermann Weil zugute.
mehr ... Das alljährliche Stadtfest in Waibstadt nahm der Verein "Jüdisches Kulturerbe im Kraichgau e. V." zum Anlass, sich mit seinen Zielsetzungen vorzustellen. So konnten sich am 25. Juli 2010 die Fest-Besucher am Stand des Vereins ein Bild von dessen Tätigkeit machen. Dabei bestand vor allem Gelegenheit, sich über den Zustand des Mausoleums, aber auch über das Projekt "Stolpersteine in Neidenstein" zu informieren. mehr ... Unter dem Motto "Vom Mausoleum und Mazzes" fand am 12. März 2010 in der Realschule Waibstadt eine Veranstaltung statt, welche die zahlreichen Gäste über ausgewählte Themen des Schulprojekts "Judentum im Kraichgau" sowie des Vereins "Jüdisches Kulturerbe im Kraichgau" informierte. Zu den Höhepunkten des Abends zählte die Ernennung des Heimatforschers Hans Appenzeller aus Steinsfurt zum ersten Ehrenmitglied des Vereins. Den Abschluss des abwechslungsreichen und informativen Abends bildete ein Buffet mit koscheren Mahlzeiten. mehr ... Im Januar 2010 wurde eine kleine Wanderausstellung eröffnet, welche die Geschichte und den gegenwärtigen Zustand des Mausoleums aufzeigt. Die Eröffnung fand in der Sparkasse in Waibstadt - dem ersten Ort der Ausstellung - statt. In den nächsten Monaten war die von der Projektgruppe "Judentum im Kraichgau" konzipierte Zusammenstellung in weiteren lokalen Einrichtungen des Ortes zu besichtigen. mehr ... Es war Schülern der Realschule Waibstadt ein besondere Anliegen, zu den Nachfahren Hermann Weils Kontakte zu knüpfen, die heute überwiegend in Nord- und Südamerika sowie in Israel und Großbritannien leben. Den Höhepunkt bildete dabei das im April 2009 im Kraichgau veranstaltete Verwandtschaftstreffen der Familie Weil. Zu den wichtigsten Programmpunkten des mehrtägigen und von der Presse begleiteten Aufenthalts zählte der Besuch des Mausoleums und des angrenzenden jüdischen Friedhofs. mehr ...
Copyright © 2009-2012 Jüdisches Kulturerbe im Kraichgau e.V.