English Version Versión española
Klezmer-Konzert zu Gunsten der Sanierung des Mausoleums von Hermann Weil
Am 20. November 2010 fand in der Aula der Realschule Waibstadt ein Klezmer-Konzert statt. Unter dem Motto "Musik aus dem Schtetl" begeisterte die Gruppe "Homentaschn" mit traditioneller jüdischer Volksmusik das mehr als 100 Zuschauer unmfassende Publikum. Der Erlös des Konzerts kommt der Sanierung des Mausoleums von Hermann Weil zugute.
Begeisterndes Konzert für guten Zweck
„Hommentaschn”
„Homentaschn”
>>> Großansicht >>>
Organisiert wurde das Konzert von dem Verein "Jüdisches Kulturerbe im Kraichgau e. V.", der Projektgruppe "Judentum im Kraichgau" der Realschule Waibstadt sowie der Volkshochschule Sinsheim. In ihrer mitreißenden Darbietung überzeugte die Gruppe "Homentaschn" nicht nur durch ihre bewegende Musik. Darüber hinaus zogen die Musiker - das sind Rainer Albrecht, Götz Engelhardt, Harald Schnabel und Roland Wunderlich - ihr Publikum mit Erläuterungen, Anekdoten und Geschichten zu ihrer Musik in den Bann. Das hervorragend zusammengestellte Repertoire reichte von leichten, fröhlichen Stücken bis hin zu ernsten, tragischen Liedern, die in der Welt des Warschauer Ghettos entstanden waren.
Stellwände, die in der Pause besichtigt werden konnten, informierten über den Zustand des Mausoleums, für dessen Sanierung die Erlöse verwendet werden. Gleichzeitig vermittelte - gemäß dem Motto des Konzerts - eine Dia-Show Eindrücke vom Leben im "Schtetl".
Bürgermeister Joachim Locher hob in seiner Schlussanspprache die einzigartige Atmosphäre des Abends hervor und regte ein weiteres Gastspiel der Gruppe "Homentaschn" in Waibstadt an - ein Ansinnen, das bei Organisatoren, Musiker und Gäste auf ungeteilte Zustimmung stieß.
Copyright © 2009-2012 Jüdisches Kulturerbe im Kraichgau e.V.